Zum Inhalt

Klimaanlage im Boot

La climatisation ne marche pas! Die Hunde hecheln.

Das Problem

Seit es im Juli in Gruissan so richtig heiß wurde, waren Lisbeth und ich auf die Klimaanlage im Boot angewiesen (Barbara und die beiden Jungs verbrachten die Hitzewelle aus familiären Gründen in Bayern). Ja, die A.W.O.L. hat eine Klimaanlage, nicht groß, aber immerhin von Webasto, eine Blue Cool Classic Kompaktklimaanlage.

Klimaanlage Webasto Blue Cool Classic, eine Kompakt-Klimaanlage
Klimaanlage

Das Teil ist für uns lebensnotwendig. Bei großer Hitze draußen steigt die Temperatur innen gerne auf über 40 Grad, ein bisschen vergleichbar mit einem Auto. Für uns ist das nur unangenehm. Für die Hunde wäre das zu viel.

Die Anlage hatte von Anfang an nicht besonders gut funktioniert. Sie schaltete sich immer wieder ab. Die Fehlermeldung im Display lautete dann: mangelnde Kühlung. Die Klimaanlage wird durch Wasser gekühlt. Das Kühlwasser wird bei unserer Anlage von außen über ein Seeventil aufgenommen (Vorlauf). In der Klimaanlage wird dann die durch den Kühlbetrieb erzeugte Abwärme an das Seewasser abgegeben. Das erwärmte Seewasser wird schließlich über ein zweites Seeventil wieder nach draußen gespuckt (Ablauf).

rechts Zulauf des Kühlwassers von außen (beschriftet mit Klima Vorlauf) und links Ablauf des erwärmten Wassers aus der Webasto Klimaanlage (beschriftet mit Klima Ablauf) jeweils mit grünen Absperrventilen – die weiteren angeschlossenen Leitungen spielen hier keine Rolle
rechts Zulauf des Kühlwassers von außen (beschriftet mit Klima Vorlauf) und links Ablauf des erwärmten Wassers aus der Anlage (beschriftet mit Klima Ablauf) jeweils mit grünen Absperrventilen
Die Seewasserpumpe transportiert das Kühlwasser in den Kühlkreislauf der Webasto Klimaanalge
Seewasserpumpe transportiert Kühlwasser

Mir ging jedes Mal der Puls hoch, wenn sich der Geräuschpegel der Anlage änderte und diese dann ausfiel. Faktisch stand ich mehrere Male kurz davor, mit Lisbeth in ein klimatisiertes Hotel zu ziehen, wenn es auf dem Boot wieder zu heiß wurde. Auch nach intensiver Suche und mehrfachem Studium der Betriebsanleitung konnte ich die Ursache nicht finden.

Die Fehlersuche

Die Technik-Hotline von Webasto in Deutschland hatte hilfreiche Hinweise für mich. Zunächst wurde bestätigt, dass es sich um ein Problem im Kreislauf der Seewasserkühlung handelt. Zwei wahrscheinliche Ursachen wurden benannt:

Entweder ist die Leitungsführung der Seewasserkühlung vom Einlass an der Bordwand zur Pumpe ungünstig verlegt, so dass sich größere Luftkammern in den Leitungen bilden können, wenn von außen Luft eindringt. Wenn die Luftkammer dem Volumen nach deutlich größer ist als das Hebevolumen der Pumpe, dann kann es angeblich passieren, dass die Luft im System den Kühlwasserdurchfluss behindert. Dies war nach eingehender Prüfung nicht das Problem, jedenfalls nicht das entscheidende.

Als zweite mögliche Ursache wurde eine mögliche Verstopfung der Kühlleitung genannt. Dies erschien mir sehr plausibel, zumal wir seit Monaten auf der Stelle lagen und sich bereits massiver Unterwasserbewuchs (Miesmuscheln, Seepocken, anderes Zeug) am Schiff ansetzte. Mit fiel dann auch auf, dass bei der Seewasserzuleitung keinerlei Seewasserfilter vormontiert war. Dies sprach ebenfalls dafür, dass etwas in die Leitung gelangt war.

Mit schlecht laufender Klimaanlage brachen wir dann aus Gruissan Richtung Norden auf. In Aigues Mortes, in der schönen, schwülen, mückengeschwängerten Camargue, also mitten in der Sumpflandschaft, lief die Klimaanlage bei über 30 Grad und strahlendem Sonnenschein plötzlich gar nicht mehr, erneut wegen mangelnder Seewasserkühlung. Jetzt musste sofort eine Lösung her.

Ich habe dann zunächst einen mit dem Wasserhahn am Steg verbunden Wasserschlauch von außen unter Wasser in die Ansaugöffnung der Seewasserkühlung geschoben. Die Leitung ließ sich so jedoch nicht durchspülen, da der Schlauchdurchmesser deutlich geringer war als der Durchmesser der Ansaugöffnung. Das Wasser strömte einfach zurück. Die Ansaugleitung war fast komplett dicht. Hier lag also offensichtlich das Problem.

So sehen saubere Seeventile von außen aus
Saubere Seeventile von außen – so sollte das eigentlich aussehen

Die Lösung

Ich habe dann von innen die Leitungsführung der Seewasserkühlung unterbrochen und einen Gardena-Gartenschlauch-Verbinder aufgeschraubt. Hieran habe ich dann erneut den Wasserschlauch vom Wasserhahn am Steg montiert. Beim Anstellen des Frischwassers hat sich zunächst ein ordentlicher Druck aufgebaut und dann wurde der ganze Dreck aus der Leitung der Seewasserkühlung nach draußen gespült. Bingo!

So habe ich den Gartenschlauch an die Zuleitung der Webasto Klimaanlage angeschlossen
Gartenschlauchkonstruktion

Zwei Tage später erneuter Ausfall. Nachdem ich beim ersten Mal nur den hinteren Abschnitt der Zuleitung gespült hatte, schloß ich den Frischwasserschlauch jetzt näher an der Pumpe an. Ich möchte nichts verschreien, aber die Klimaanlage läuft nun besser als je zuvor.

Was wir aus der Sache gelernt haben:

Große Probleme haben oft banale Ursachen, welche billigst mit Bordmitteln zu lösen sind. Beim nächsten längeren Werftaufenthalt werden wir einen Seewasserfilter installieren, weil dieser aktuell fehlt. Ein Seewasserfilter verhindert, dass Dreck aus dem Seewasser bis tief in den Kühlwasserkreislauf eindringt. Beim Reinigen/Auskratzen von Seeventilen sollten Ansaugpumpen unbedingt abgestellt werden, weil ansonsten der Dreck in die Leitung gesogen wird. Wir haben uns zwischenzeitlich auch eine neue Seewasserpumpe für die Klimaanlage ins Ersatzteillager gelegt, da die Klimaanlage für unsere Vierbeiner eine so existentielle Rolle spielt.

Kosten:

5,90 Euro für Gardena-Gartenschlauch-Verbinder

Published inLernkurve

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.